Die zweite Umfrage (KW 33) ist am 18. August verschickt worden, lief bis Dienstag, den 22. August um 23:59 Uhr und beinhaltete folgende Frage:

„Findest du es richtig, dass die Bundesregierung über eine Bundesbürgschaft der insolventen Air Berlin einen Überbrückungskredit über 150 Millionen Euro absichert?“

Teilgenommen an der Umfrage haben 1329 Mitglieder. Hier das Ergebnis:

Ja (Y): 30.02% – 399 Mitglieder
Nein (N): 60.42% – 803 Mitglieder
Keine Antwort: 4.97% – 66 Mitglieder
Nicht beendet oder nicht gezeigt: 4.59% – 61 Mitglieder

Wer Ideen für eine neue Umfrage hat, schicke sie bitte per Mail an vorstand (at) piratenpartei (punkt) de oder trage seinen Vorschlag in folgendes Sammelpad ein: https://buvo2016.piratenpad.de/Fragen-der-Woche. Anregungen und konstruktive Kritik nehmen wir ebenfalls gerne entgegen.

Disclaimer:
Die Frage der Woche ist kein BEO-Ersatz! Wir arbeiten weiterhin auf eine Lösung hin, eine verbindliche Onlineabstimmung zwischen den Parteitagen zu entwickeln. Aktuell werden in den Landesverbänden Bayern und NRW Lösungen vorangetrieben. Desweiteren arbeitet der Landesverband Berlin daran, die SMV wiederzubeleben. Dein Hilfsangebot leiten wir gerne weiter!

4 Kommentare

  1. 1

    Leider funktionierte die Abstimmung zur 3. Frage der Woche nicht, da das Token trotz Noch-Nicht-Teilnahme bereits als benutzt bzw. als ungültig zurückgemeldet wurde. Zudem sollte auch für den Abstimmungslink https genutzt werden.

    • Beim zweiten Versand der Links funktionierte es dann. Die Umstellung des LS-Links auf https sollte auch noch erfolgen; grundsätzlich sollte das möglich sein.

  2. 2

    Die 2. Online-Umfrage ging bei mir am 30.9. 22:05 ein – und schon um 23:30 heißt es:

    Diese Umfrage ist beendet und steht nicht mehr zur Verfügung.

    Bitte kontaktiere Bundesvorstand der Piratenpartei (
    vorstand@piratenpartei.de ) für weitere Unterstützung.

  3. 3

    Warum versucht ihr nicht Foren zu etablieren in denen GEGENSEITIGES VERSTÄNDNIS gefördert wird? Aus diesem GEGENSEITIGEN Verständnis heraus lassen sich doch erst nachhaltige Lösungen finden, die FÜR ALLE PASSEN – und ohne die werden wir weder national noch international Frieden bekommen!
    Egal ob „Basisdemokratisch“ oder durch Repräsentanten: Mehrheitsentscheidung haben zwangsläufig die Tendenz polarisieren und führen zu Machtkämpfen – und ganau das verhindert Lösungen, die für alle passen!
    Ich wäre sehr daran interessiert daran mitzuarbeiten, Online-Foren zu etablieren, in denen GEGENSEITIGES VERSTÄNDNIS erreicht werden kann und dadurch in der Piratenpartei GEGENSEITIGE RÜCKSICHTNAHME gelebt wird! Interessante Ansätze dafür gibt es bereits!

Was denkst du?