Das Ergebnis der Umfrage zu unserer politischen Ausrichtung in den kommenden Wahlkämpfen haben wir bereits veröffentlicht.

Es wurden für die Umfrage Mails an alle 16850 Mitglieder verschickt, die eine Mailadresse in der Mitgliederdatenbank eingetragen haben. Laut Auskunft der Verwaltung konnten etwa 150 davon nicht zugestellt werden. An der Umfrage haben sich bis zum Ende genau 4700 Mitglieder beteiligt.

Eine kurze Auswertung der Daten zeigt ein recht deutliches Bild. So wurden bei der Frage „Mit welchen der folgenden Themen sollen wir PIRATEN die kommenden Wahlkämpfe bestreiten?“ die Themen wie folgt bewertet: „Privatsphäre und Datenschutz“ wollen 3772 Mitglieder unbedingt oder „eher ja“ in den nächsten Wahlkämpfen sehen, nur 131 votierten bei diesem Thema zu „eher nein“ oder „auf keinen Fall“. Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Thema „Transparenz des Staatswesens“. Hier haben sich 3796 Mitglieder für die Aufnahme in die nächsten Wahlkämpfe ausgesprochen und 117 dagegen. Anders dagegen sieht es beispielsweise beim Thema „Landwirtschaft“ aus. Hier sind nur 861 Mitglieder der Meinung, dass das Thema in unseren nächsten Wahlkämpfen vorkommen soll, während sich 2671 Teilnehmer dagegen aussprechen.

Übrigens nutzen 1061 teilnehmende Piraten Twitter dauernd oder häufig, um mit anderen Piraten Kontakt zu halten. Facebook verwenden hierzu nur 714 Mitglieder.

Insgesamt zeigt die Auswertung, dass für viele unserer Mitglieder der Slogan „Transparenter Staat statt gläserner Bürger“ aus dem Wahlkampf 2009 noch immer eine gewichtige Rolle in den kommenden Wahlkämpfen spielen soll.

Durchgeführt haben wir die Umfrage, nachdem wir uns beim Treffen der Landesvorsitzenden in Göttingen im April dieses Jahres darauf verständigt hatten, unsere Mitglieder aktiv und frühzeitig in die thematische Ausrichtung für die kommenden Wahlkämpfe einzubeziehen.

Im Vorfeld fanden mehrere Mumblesitzungen zur Abstimmung und Ausarbeitung der Mitgliederumfrage statt. Dabei legten wir unter anderem fest, dass wir keine eigenen Formulierungen für die möglichen Themen verwenden wollen, sondern stattdessen die Punkte der Gliederung unseres Grundsatzprogramms nehmen. Ein entsprechender Hinweis wurde in der Umfrage angezeigt. Änderungswünsche der Landesvorsitzenden wurden im Laufe der Ausarbeitung abgefragt und eingearbeitet.

Die Umfrage lief vom Sonntag, den 24. Mai bis zum darauf folgenden Sonntag, also acht Tage. Am Donnerstag wurde eine Erinnerungsmail an alle Mitglieder mit dem entsprechenden Link zur Teilnahme verschickt.

Hier noch der Link zu den Rohdaten der Umfrage. Diese wurden in Absprache mit unserem Bundesdatenschutzbeauftragen anonymisiert.

Wir danken allen Piraten, die an der Umfrage teilgenommen haben und uns so ihre Meinung und Präferenzen mitteilten. Wir haben so unsere Kernthemenblöcke identifiziert und freuen uns darauf, diese mit euch engagiert umzusetzen.

Stefan Körner
Für den Bundesvorstand

2 Kommentare

  1. 1

    Menschen mit Behinderung haben auch Bürger- und Freiheitsrechte,
    aber wohl keine Lobby bei unserem BuVo

    https://www.openpetition.de/petition/online/teilhabegesetz-jetzt-2

  2. 2

    Werden die Rohdaten noch in anschaulichere Diagramme umgewandelt?
    Kann die erhobenen Daten zu LV-Zugehörigkeit und Amts-/Mandatsträger*innen nicht finden.
    Gruß, Rosanna

Was denkst du?