Wir haben es bei der Ankündigung des (a)BPT schon anklingen lassen und auch auf der TO werdet Ihr Hinweise entdeckt haben. Dieser (a)BPT unterscheidet sich nicht nur durch sein Zustandekommen von bisherigen Parteitagen. Wir als Vorstand haben gesagt, dass wir die Gelegenheit gern auch nutzen wollen, die vielfältigen Diskussionen und Debatten zumindest teilweise aufzugreifen und mit Input zu bereichern.
Was wir geplant haben, wird nicht umfassend sein und die laufenden Auseinandersetzungen auch nicht abschließend beenden. Nicht nur, weil das im Rahmen einer dicht getakteten Vorstandswahl so einfach nicht machbar ist, sondern auch, weil es für eine nachhaltige Lösung längerfristiger Arbeit bedarf. Unser Wunsch ist es, ein paar Grundlagen dafür zu schaffen.

Uns ist an mehreren Dingen gelegen:

  1. Kommt ins Gespräch. Das lässt sich schlecht steuern. Die Bedürfnisse sind verschieden und auch der Rahmen der Veranstaltung gibt uns einige Restriktionen vor. Dennoch wollen wir Euch nicht nur zum Reden vor Ort einladen, wir haben dafür ein Mediatorenteam aufgestellt. Diese Mediatoren sind nicht nur dazu da, Gespräche zu begleiten und zu moderieren, sie helfen Euch auch, Gespräche überhaupt erst anzubahnen. Wenn es Euch also wichtig ist, mit bestimmten Personen zu sprechen, und das nicht so ohne Weiteres klappt, können sie Euch helfen
    Darüber hinaus stellt uns der LV Sachsen sein Bällebad zur Verfügung, das vor allem dazu genutzt werden kann/soll/darf, in entspannter Atmosphäre zu klönen. Diese Gelegenheiten nutzen könnt Ihr allerdings nur selbst. Und darum möchten wir Euch herzlich und nachdrücklich bitten.
  2. Denkt weiter. Wir haben in den letzten Monaten eine ganze Reihe von Problemaspekten entdeckt. Wir wissen, dass es uns an funktionierenden und etablierten Entscheidungsfindungstools mangelt. Wir wissen, dass unsere Strukturen unausgereift sind. Wir wissen, dass unsere Außendarstellung sehr verbesserungswürdig ist. Das sind (weiß das Spaghettimonster) noch nicht alle Probleme. Aber zumindest für diese Themen wollen wir Euch ein bisschen Input liefern. Der soll ganz ausdrücklich zur Anregung dienen und nicht dazu, irgendetwas blind zu kopieren. Wir wollen Euch damit Ideen vermitteln und hoffen, dass Ihr aus diesen Ideen Lösungen für uns alle entwickelt. Deswegen gibt es auch nicht nur die Vorträge selbst, sondern auch im Nachgang des (a)BPT Folgeveranstaltungen, in denen das, was dort vorgestellt wurde, fortgeführt werden kann.
    Freut Euch deshalb auf folgende Themen:

    • Online-Entscheidungstools: Wir stellen Euch den Stand des BEO vor. Zwei Landesverbände mit Mitgliedsentscheiden präsentieren ihr Konzept. Mab aus Schweden erzählt vom schwedischen Modell der Online-Parteitage.
    • Struktur: Jens Ballerstädt aus NRW präsentiert die Arbeit der AG Struktur des Landesverbandes.
    • Kommunikationskonzept & Außendarstellung: Die Schweizer Piraten haben sich strategisch aufgestellt und sich das „Pirate Identity 2.0“-Konzept gegeben, um langfristig Wahlerfolge zu erreichen. Guillaume Saouli wird uns das vorstellen.

Wir hoffen, dass wir Euch damit ein paar Ansätze liefern können, um ins Gespräch zu kommen und nach dem BPT weiterzuarbeiten.

 

Nachtrag: Wir können (und werden) am Samstag Abend direkt vor der Halle (die beste aller Verkehrsanbindungen) grillen und laden Euch dazu herzlich ein. Da das eine relativ kurzfristige und spontane Idee ist, wird es keine zentrale Versorung mit Getränken und Grillgut geben. Das bedeutet, dass sich da jeder, der mitmachen möchte, selbst mit allem Gewünschten eindecken muss. Da wir aber auch gerade am Veranstaltungsort genug Fahrzeuge samt Fahrer haben werden, sollte das kein Problem sein. Wenn Ihr noch einen Grill zur Hand habt, den Ihr auf die Schnelle mitbringen könnt, wäre das eine große Hilfe.

4 Kommentare

  1. 1

    super! hört sich interessant an. und vielen dank für eure arbeit unter erschwerten bedingungen!

  2. 2
    Klaatuu B. Nikto

    Der kBuVo bittet also herzlich darum, man möge im Bällebad klönen.

    Wenn ich Bällebad lese, dann kotze ich. Ein durchschaubarer Versuch, das mit der Entlastung auf die letzten Minuten noch irgendwie hinzuschleimen.

    Klaatu Barada Nikto

  3. 3

    Moin!

    Finde ich sehr gute Ideen um die Wahlpausen zu gestalten. Vielen Dank fürs kümmern.

    lg
    alios

  4. 4

    Lieber kBuVo,

    Erst mal und vor allem: Herzlichen Dank für eure geleistete Arbeit. Diese mag zwar gemessen an den Erwartungen vieler, der Betrachtungsweise vor allem der Mainstreammedien und auch am Maßstab bisheriger Parteien so gut wie gar nichts sein. Das ist aber kein Grund, nicht auf Eure Arbeit ein klein wenig stolz zu sein. Denn der Erfolg oder Ertrag einer Leistung darf nicht am Ergebnis gemessen werden sondern vor allem erst mal an den Voraussetzungen.

    Und die waren denkbar minimal. Um nicht zu sagen: Die dünnste Planke über die Piraten je gegangen sind.

    Nicht irre machen lassen. Ich hoffe, dass Ihr Euren Enthusiasmus weiterhin in den Dienst der Piraten stellt. Abhängig vom Ausgang der BuVo-Wahl und dem Kurs, den Eure Nachfolger hoffentlich stecken und zügig aufnehmen werden.

    Ich hoffe weiterhin, dass der Parteitag ein klares Signal setzt, wohin die Reise gehen soll:

    Links-progressiv-antikapitalistisch-antifaorientiert oder liberal-werteorientiert-freiheitsliebend-und sach/faktenorientiert.

    Euch vielen Dank und alles Gute

    Thomas Blechschmidt

Was denkst du?