Hallo zusammen,

eigentlich wäre die nächste öffentliche Sitzung am 24.04.2014 um 20 Uhr.
Diese Sitzung wird nicht stattfinden. Eine Begründung sowie Informationen zu zukünftigen Sitzungen reichen wir nach.

Grüße,
Die kommissarische Vertretung

10 Kommentare

  1. 1

    Sinkt das Schiff schon so schnell?

  2. 2

    Hallo kommissarische Vertretung,
    bitte denkt daran, dass eine zukünftige Sitzung die Beantwortung der bereits formulierten Fragen in https://sgonlineredaktion.piratenpad.de/176 zum Gegenstand haben sollte – ist ja alles #aBPT-relevant und somit Restbestandteil Eurer Tätigkeit. Danke.

  3. 3
  4. 4

    Also das wird ja immer abenteuerlicher.
    Die anhaltende Intransparenz um die äusserst fragwürdige Festlegung von Zeit und Ort des ausserordentlichen Bundesparteitages unterstreicht nur wie weit sich die Partei durch den langen arm der Antifa von den Idealen der Piratenbewegung entfernt hat.
    Hier wird verschleppt, geklüngelt und gelogen um den eigenen Seilschaften einen Vorteil zukommen zu lassen.

    Ich glaube die Sockenpuppen im selbsternannten kommissarischen Bundesvorstand sind sich nicht bewusst, dass sie nur dort sind, weil die wahren Strippenzieher die Haftung und den versauten Ruf scheuen.

  5. 5

    Leute, jetzt hört mal auf, auf den Buvo einzudreschen. Wenn ihr ihn nicht mögt, wählt in ab, und damit hat das sich; dieses zusätzliche Rumgeflame ist total überflüssig und destruktiv. Was treibt euch nur dazu an ? Ist es ein Verarbeitungsprozess, weil ihr noch keine feste Meinung über den Buvo habt ? Ist es Angst, dass ihr mit eurer Ansicht alleine dasteht ?
    So ein Verhalten ist absolut indiskutabel und konterkariert all das, was wir immer von uns sagen:
    „Wir sind die mit der Sachpolitik; wir arbeiten je nach Themen mal mit Partei A und mal mit Partei B zusammen; Menschlichkeit, lalala“ – merkt ihr das nicht, was für einen Riss ihr erzeugt ? Meint ihr, dieses Porzellan-Zerschlagen hilft irgendwen auch nur in irgendeiner Weise ? Mal abgesehen von politischen Konkurrenten ?

  6. 6

    Das so eine Sitzung ohne weitere Begründung ausfällt, ist ja sicher NICHT das erste Mal der Fall.
    Gab es bestimmt schonmal.
    Ich erinnere mich nur nicht daran.
    Leute, ihr macht diese Partei so richtig kaputt mit eurem Verhalten. Hoffentlich lässt sich das noch nach Halle reparieren. Mit einem gewählten BuVo, denn das seid ihr nicht mehr, auch wenn ihr permanent was anderes behauptet (wir sind demokratisch gewählt), Nein, seid ihr nicht (mehr). Ihr habt euch in dieses Amt gehieft unter Missachtung des Sinns der Satzung. Traurig.

  7. 7

    @Slash:
    Bei einer Kommentarfunktion wie dieser besteht immer die „Gefahr“, dass Kritik auch unsachlich geäußert wird. Nichtsdestotrotz befeuert meiner Meinung nach das Verhalten des verbliebenen, kommissarisch agierenden BuVo die anhaltende Kritik aufgrund der zunehmenden Intransparenz von Entscheidungen: Fragen werden nicht mehr beantwortet, ganz egal in welchem Rahmen und im welchem Ton diese gestellt werden (weiß ich aus eigener Erfahrung), Sitzungen werden ohne Erklärung abgesagt. Für eine Partei, die sich Transparenz und Offenheit auf ihre Fahnen geschrieben hat, ist das imho ziemlich traurig.

  8. 8

    Auch wenn der Unmut berechtigt ist, lasst den Leuten doch mal etwas Luft zum atmen, ok?

    Wenn ihr euch über etwas aufregen wollt, wie wäre es damit, dass zum regelmäßigen Treffen der Pol.GS fast immer dieselben Vertreter aus gewissen LVs (z.B. Berlin) fehlen und somit nichts beitragen?
    Ja, nennt dies Nebelkerze und Ablenkung. Ändert aber nichts dran, dass der Eindruck entsteht, die größten Kritiker des BuVos in LV-Position sind trotzdem auch diejenigen, die am aktivsten mitarbeiten. Während die LVs, die hinter dem BuVo gestanden haben, diesen in der Arbeitspraxis im Regen stehen lassen.

  9. 9
    kritischer Wähler

    Wann kommen die „Gründe“ denn?

    Ist es nicht eher so, dass durch das Aussitzen und Verschleppen Fakten geschaffen werden sollen? So verstreicht z.B. die Ladungsfrist für ein günstigeres und unverzüglicheres Angebot aus Frankfurt für den außerordentlichen Bundesparteitag.

  10. 10

    Die 3 vertrauenswürdigen BuVos sind zurückgetreten. Warum nicht alle? Ist Macht so schön? Man hätte ein gemeinsames Zeichen setzen können. Einen Neubeginn mit Richtungsfestlegung. Stattdessen setzt sich der Bruch in der Partei auch im BuVo fort. Konsequenzen hatte Bombergate bislang nur für die Falschen. Das ist einfach nur beschämend. Seit 2009 wähle ich euch, aber wenn ihr solche Menschen lanciert, ist es damit vorbei. 🙁 Schade um eine gut gemeinte Sache.

Was denkst du?