Da es in letzter Zeit ein paar Nachfragen gegeben hat, möchte ich hier ein paar Kleinigkeiten klären.
  • Anita  Möllering, Bundespressesprecherin der Piratenpartei Deutschland, ist  seit ein paar Tagen in Vollzeit für die Piratenpartei tätig. Die  Erhöhung des Vertrages auf Vollzeit ist erst einmal bis zur  Bundestagswahl befristet.
  • Die  oder der Verantwortliche/r Presse- und Öffentlichkeitsarbeit soll Anita  nicht ersetzen. Anita soll Pressesprecherin bleiben, sich aber in  Zukunft stärker auf den Kernbereich Pressekontakte konzentrieren können.  Die oder der Verantwortliche/r soll sich stärker um die Vernetzung und  Organisation der unterschiedlichen Teams kümmern (bspw. SG Presse,  Webseite, Social Media, etc) und eine stärker koordinierende und  leitende Rolle wahrnehmen. Auch wird die Mitarbeit in der Erarbeitung  von Öffentlichkeitsarbeitsstrategien und ähnlichen erwartet.
  • Anita  soll keinesfalls ersetzt werden – sondern sich im Gegenteil stärker auf  ihren eigentlichen Aufgabenkern konzentrieren und den in Vollzeit  stärker ausüben können.
  • Die  Ausschreibung ist offen angelegt. Jede/r, die oder der die nötigen  Erfahrungen und Fähigkeiten mitbringt, kann sich bewerben. Vor Allem  werden aber Fähigkeiten in der Vernetzung und Leitung von Teams  erwartet.
 Die  beiden Tätigkeitsbereiche ergänzen und überschneiden sich, sich  ersetzen sich aber nicht. Wir gehen davon aus, dass es bis zur  Bundestagswahl mehr als genug zu tun gibt um beide Stellen in Vollzeit  mehr als auslasten zu können – daher diese erneute Ausschreibung.
Mit der neuen Stelle will ich mehrere Ziele erreichen:
  • Entlastung  des Bundesvorstandes und der Bundespressesprecherin, damit einerseits  Wartezeiten verringert und andererseits mehr erledigt werden kann
  • Verbesserung  der Koordination zwischen den verschiedenen in der  Öffentlichkeitsarbeit tätigen Teams – wir brauchen eine stärkere  Vernetzung, damit wir in allen Medien schlagkräftiger werden
  • Entzerrung von Entscheidungsstrukturen in dem eine klare koordinierende Stelle geschaffen wird.
Ich  gehe davon aus, dass durch die neue Stelle die Qualität und die  Reaktionsgeschwindkeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit deutlich  verbessert werden wird. Aber vor allem möchte ich erreichen, dass wir  Aktionen besser auf *allen* Kanälen betreuen können.
Ich hoffe offene Fragen klären zu können – falls noch weitere auftauchen, werde ich das hier gerne ergänzen.

Ein Kommentar

  1. 1

    +1

    Sehr wichtiger und richtiger Schritt.

Antworte auf TheBug