Ahoi Piraten,

beim Pressevernetzungstreffen am 31.07. in Plankenfels wurde besprochen, dass wir  auf Bundesebene Expertengruppen für bestimmte Teilbereiche der Presse- und Textarbeit einrichten wollen. Diese Expertengruppen sind zwar der Bundesebene zugeordnet, sollen aber explizit mit allen Gliederungen der Piratenpartei zusammenarbeiten. Derzeit sind drei Servicegruppen geplant, für die wir Mitstreiter suchen!

Lektorat: Eine dieser Gruppen wird sich um Lektoratsarbeiten kümmern. Die Lektoren sollen den abschließenden Arbeitsschritt bei Texten übernehmen: Kontrolle der Texte auf inhaltliche und sprachliche Korrektheit. Die Expertengruppe Lektorat arbeitet den Pressegruppen zu. Soweit von der Arbeitsbelastung her möglich, wäre die Mitarbeit an anderen Texten wie Flyern ebenfalls wunderbar. Die angedachte Arbeitsweise ist, dass Piraten sich bei der Lektorengruppe melden, sobald ein Text fürs Lektorat bereit ist. Danach folgt das Lektorat (üblicherweise dürfte die Kontrolle durch zwei erfahrene Lektoren ausreichen) und die Rückmeldung an die Textersteller.

Recherche: Eine zweite Gruppe soll Recherchearbeiten übernehmen. Dabei geht es darum, in kurzer Zeit möglichst belastbare Informationen zu spezifischen Themen zu suchen. Diese Aufgabe wird meist relativ kurzfristig von Nöten sein, beispielsweise wenn wir zu aktuellen Themen in den Medien Stellung nehmen wollen. Dann sollten die Presseteams oder Interviewkandidaten schnell und effektiv gebrieft werden können!

Programm: Die Medienaufmerksamkeit für die Piraten steigt, vor allem nach dem Wahlsieg in Berlin. Damit steigt (glücklicherweise!) auch das Interesse von Bürgern an uns. Es erreichen uns viele Fragen zu programmatischen Standpunkten der Partei – aber es gibt noch niemanden, der wirklich dafür zuständig ist, sie zu beantworten. Eine dritte Servicegruppe soll sich daher dieser Thematik annehmen. Zunächst sollen Bürgeranfragen beantwortet werden – mit Standpunkten aus dem Bundes- und/oder den Landesprogrammen. Langfristig soll dabei ein Antwortenkatalog entstehen, der Vorlagen für die häufigsten Fragen bietet, und regelmäßig ergänzt und überarbeitet wird, wenn neue Parteitsbeschlüsse das Programm erweitern oder die Aussagen vertiefen. Es geht explizit nicht darum, das Programm auszulegen, oder eigene Sichtweisen darzustellen!

Dieses Konzept würde allen Gliederungen der Partei Arbeit und Aufwand ersparen. Es kann aber nur funktionieren, wenn sich möglichst viele Piraten daran beteiligen. Daher würden wir uns über zahlreiche Meldungen freuen!

Interessierte können sich auf der Wikiseite eintragen. Sobald die ersten Meldungen eingegangen sind, werden wir ein Mumbletreffen durchführen um das weitere Vorgehen zu planen.

Für Fragen wendet euch gern an mich – am besten per Mail.

Liebe Grüße,

Gefion

4 Kommentare

  1. 1

    Interssieren mich für den Bereich Europapolitik und würde gern was dazu beitragen (Programm). Ins Mumble knn man mich „noch tragen“. Liegt wahrscheinlich dran dass ich nicht mehr der Frischeste mit meinem 59 Lenzen bin.

    Falls ich Euch jetzt nicht verschreckt habe

    Ahoi

    Werner

  2. 2

    Ob diese Aufteilung wirklich effektiv ist…?

    Aber die Grundidee ist richtig und wichtig :-))

    In der Außendarstellung sind wir leider noch sehr schwach. Doch das ist, wie man die Piraten wahrnimmt.

  3. 3

    hmpf, wenn das Wiki irgendwann mal wieder da ist: ich würde durchaus bei der Lektoratsgruppe helfen und auch beim Ausformulieren des Textes Unterstützung liefern, solang Recherchearbeiten abgeschlossen sind und die Grundidee des Textes steht.

  4. 4

    […] in Reaktor 2 von Fukushima sinkt ab Emotionen: 55* In Blogs gefunden: Texter Portal des Bundesvorstandes Piratenpartei DeutschlandDiese Expertengruppen sind zwar der Bundesebene zugeordnet sollen aber explizit mit allen […]

Was denkst du?