Am vergangenen Wochenende fand in Brühl die erste Vorstandsklausur des 15. Bundesvorstandes der Piratenpartei Deutschland statt. Auf der Tagesordnung befanden sich unterschiedlichste Themen für die zukünftige Arbeit des neunköpfigen Teams.

Die Klausur begann am 24.07. morgens um 9 Uhr mit einer Vorstellungsrunde, in der die Erwartungen jedes Einzelnen abgefragt wurden. Die Amtsträger hatten die Möglichkeit, sich sowie ihre Motivation hinter dem Amt zu vorzustellen.

Im Anschluss begann der thematische Teil, beginnend mit einem Vortrag über organisationalen Zusammenhalt und der Visionsfindung der Piratenpartei. Es entstanden dadurch Diskussionen über das Markenbranding, der Entstehungsgeschichte der PIRATEN und wie das zukünftig besser nach Außen transportiert werden kann.

Das nächste Thema war die parteiinterne und parteiexterne Kommunikation sowie das Auftreten des Bundesvorstandes. Da der Redebedarf aufgrund der fehlenden Zeit nicht gedeckt werden konnte, wird in der Zukunft noch einmal drüber gesprochen.

Darauffolgend gab es eine Präsentation zur zukünftigen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Piratenpartei, und wie man diese persönlicher gestalten kann.

Nach der Mittagspause folgte ein Beitrag zum Thema Wahlkampf sowie die Frage, welche Zielsetzung bei den einzelnen Vorstandsmitgliedern herrscht. Zudem wurde über die Geschäftsordnung der Beauftragten und die Funktion der Themenbeauftragen gesprochen.

Im Anschluss wurde die Idee vorgestellt, nach der Bundestagswahl, sofern die Parteienfinanzierung erreicht sein wird, einen bezahlten Pressesprecher einzustellen. Gleichzeitig diskutierte man über eine Umstellung der Systeme von Mattermost und Nextcloud auf Matrix.

Danach gab es einen Bericht über die Lage in der IT sowie deren zukünftigen Ziele und über die Zukunft des BEO in den Ländern.

Zum Abschluss des Tages gab es einen Bericht über die EFA/Green Fraktion im Europaparlament.

Um 18 Uhr endete die Tagung für den ersten Klausurtag.

Am 25.07. um 9 Uhr wurde die Tagung dann mit einem Bericht über den Haushalt fortgesetzt. Danach gab es ein Bericht über den P-Shop.

Im Anschluss entbrannte eine Diskussion über die Wahlkampfthematik „Kampagne“.

Die Klausurtagung wurde am 25.07. um 14 Uhr beendet, damit schloss die erste Vorstandsklausur des 15. Bundesvorstandes.

Was denkst du?