Sebastian Alscher (Bundesvorsitzender)

Am Wochenende des 17./18. November 2018 fand der Bundesparteitag 18.2 der Piratenpartei Deutschland in Düsseldorf statt. Neben der Behandlung von Wahl- und Grundsatzprogrammanträgen stand vor allem die turnusgemäße Neuwahl des Bundesvorstandes auf der Tagesordnung. Zum neuen Bundesvorsitzenden wurde der 41-jährige, ehemalige Banker Sebastian Alscher aus Frankfurt gewählt. Alscher zu seinen politischen Schwerpunkten:

Bisher ist Deutschland nur unzureichend auf die digitale Zukunft vorbereitet, weil Politiker die notwendigen Fragen nicht rechtzeitig angegangen sind. Vier von fünf Arbeitnehmern in Deutschland haben heute Angst vor der Digitalisierung, weil sie nicht wissen, was sie konkret für sie bedeutet. Verantwortungsvolle Politik muss diesen Prozess mitgestalten und Menschen die Chance geben, sich auf diese veränderte Lebenswirklichkeit vorzubereiten. Als Piraten wollen wir gerne die Aufgabe übernehmen, Menschen eine positive Perspektive in der digitalisierten Welt aufzuzeigen. Dafür setze ich mich ein.

Zu seinem Stellvertreter bestimmte die Versammlung den technischen Projektleiter Dennis Deutschkämer (29). In weiteren Funktionen wurden gewählt:

  • Bernd Janotta (Schatzmeister)
  • Detlef Netter (stellv. Schatzmeister)
  • Petra Stoll (Generalsekretärin)
  • Borys Sobieski (stellv. Generalsekretär)
  • Daniel Mönch (politischer Geschäftsführer)
  • Sascha Ruschel (stellv. politischer Geschäftsführer)

Was denkst du?