Am letzten Wochenende (05.09.-06.09.) fand das 10. Verwaltungstreffen der Piratenpartei Deutschland statt.

Neu: Diesmal trafen sich nicht nur die Schatzmeister und Generalsekretäre der Länder und des Bundes, es waren auch Vertreter der jeweiligen ITs geladen.

Unter dem Motto „Segel setzen für 2017 – Neue Horizonte auch für die Verwaltung“ diskutierten die Teilnehmer in verschiedenen Slots über die kommenden Herausforderungen der nächsten Jahre und wie diesen zu begegnen sein wird. Vorgestellt wurden am Samstag beispielsweise das neue automatisierte Mahnverfahren, ein Konzept zur besseren Vernetzung und Kommunikation mit den Gliederungen unterhalb Landesebene und ein neues Fundraisingtool. 

Weitere Themen waren Neuerungen im Piratenshop sowie neue Features in der Software die bundesweit zur Mitgliederverwaltung genutzt wird.

Am Sonntag erörterten die Generalsekretäre dann unter der Prämisse „Zufriedene Mitglieder sind zahlende Mitglieder“ neue Möglichkeiten und Maßnahmen für ein Relationship-Management, die bis Jahresende, bzw. zu Anfang des Jahres 2016 umgesetzt werden sollen.

Hauptthema  der Schatzmeister am Sonntag war die Vorbereitung der konstituierenden  Sitzung des Schatzmeisterclubs. Es wurde ein Vorschlag für eine  Geschäftsordnung erarbeitet und mögliche Arbeitsmittel diskutiert. Weitere  Themen waren ein How-To wie Untergliederungen beim Bundesverband einen  wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb beantragen können, der Stand des  Rechenschaftsberichtes 2014 und vereinheitlichte Buchungsverfahren.

Die IT traf sich in Kiel zum ersten Mal im Rahmen eines Bundesverwaltungstreffens und nutzte dies zum einen zur Vernetzung und zum anderen zum Anschieben mehrerer Konsolidierungsprojekte innerhalb der Piraten-IT. Siehe hierzu auch den Blog-Beitrag Bundesverwaltungstreffen und die IT.

 

Weitere Infos im Wiki

 

Stephanie & Lothar

Was denkst du?