Wertekompass

(inspiriert vom Public Arena Playbook von Juri Schnöller)

  • Respekt
  • Vision
  • Datenschutz
  • Ehrlichkeit
  • Empathie
  • Mut
  • Integrität

Respekt

Meinungsfreiheit ist unverhandelbar. Stehe ein für Respekt und Toleranz. Auch für politische Meinungen konträr zu unserer eigenen. Das geht von Sprache über Bilder bis hin zu den Community Standards, die auf unseren Kanälen gepflegt werden. Politische Gegner sollten nicht verunglimpft oder gar beschimpt werden. Allgemeine beziehungsweise gezielte Beleidigungen und gar Drohungen sollten mit Verweis auf die eigenen geltenden digitalen Etikette gelöscht oder bei strafrechtlicher Relevanz auch gemeldet werden. Wir tragen mit unserer Kommunikation nicht zu einer Verrohung der Debattenkultur bei und pflegen einen respektvollen Umgangsstil. Wir sprechen von politischene Konkurrenten und nicht von Feinden. Wir bestreiten einen demokratischen Wettbewerb und keinen Krieg.

Wir implementieren nicht nur Netiquette auf unseren Plattformen und Kanälen, sondern wir moderieren diese und lassen keinen Platz für Kommunikation unter der Gürtellinie.

Vision

Es geht darum eine Vision zu konstruieren, die unsere eigenen Elemente in den Vordergrund stellt, kein Negative Campaigning. In der Öffentlichkeit wird jeden Tag um verschiedene Konzepte und Vorstellungen gerungen. Dabei sind wir uns immer bewusst, dass negative Kommunikation oder destruktives Campaigning vielleicht einen starken kurzfristigen Mobilisierungseffekt haben, sind aber auf die mittelfristige Sicht sowohl für die Tonalität als auch für die Steuerungsfähigkeit der eigenen Community Gift. Polarisierung gehört zum Wettbewerb, Spaltung aber nicht. Situativ mag es sinnvoll sein, aber generell gilt: Nur wenn wir mit Haltung und Überzeugung für unsere eigenen Werte streiten, und aus Betroffenen Beteiligte machen, kann auch eine Grundstimmung entstehen, die konträr zum Zynismus auf Twitter oder anderen Plattformen ist.

Die Zeit des permanenten negativen Abarbeiten am politischen Konkurrenten sollte vorbei sein. Es ist Zeit für einen neuen Politikstil, mit einem postiiven, eigenen Gestaltungsanspruch.

Datenschutz

Respektiere die Privatsphäre und gewährleiste ethische Maßstäbe beim Einsatz von Daten. Der Schutz der Privatsphäre und sensibler relevanter persönlicher Informationen ist ein hohes persönliches Gut. Im Umgang mit persönlichen Daten werden keine Kompromisse gemacht oder Grauzonen betreten. Nicht alles, was vom Gesetz her möglich ist, ist auch moralisch vertretbar.

Daten-Insights und neue Technologien bieten wertvolle Chance, die Ansprache und den Austausch mit Zielgruppen zu optimieren. Stimmungsmache über widersprüchliche politische Werbeanzeigen, Trollarmeen, Missbrauch von Bots und sonstigen Missbrauch von Technologie für moralisch fragwürdige Zwecke lehnen wir klar ab.

Ehrlichkeit

Wir sind zu jeder Zeit ehrlich und professionell. Alternative Meinungen existieren, alternative Fakten nicht. Unsere Kommunikation findet bedingungslos jederzeit und zu jedem Anlass auf Grundlage von Fakten und wahren Informationen und Inhalten statt. Natürlich lebt politische Kommunikation von Nuancierungen und einem Spin für den eigenen Standpunkt. Aber es ist gerade dann umso wichtiger, die Quellen zu benennen, oder den entscheidenden Kontext bei Zitaten oder Videoausschnitten nicht wegzulassen oder zu verkürzen. Wir ringen um die besten Lösungen für das Gemeinwohl, die allen Bürgern zugute kommen sollen. Unsere Kommunikation dient daher nicht den Echokammern und Filterblasen, sondern der Gemeinschaft und der Gesellschaft. Wir senden keine widersprüchlichen Botschaften an unterschiedliche Zielgruppen und spielen diese nicht gegeneinander aus.

Wenn wir einen Fehler machen, dann korrigieren wird den. Wo das angemessen erscheint entschuldigen wir uns für schlechte Kommunikation.

Empathie

Sei empathisch und offen. Wir nehmen die Ängste und Sorgen, die an uns herangetragen werden, ernst, und reagieren bei emotionalen Themen in Antworten und Kommentaren erstmal verständnisvoll. Humor oder Sarkasmus können in kritischen Situationen schnell missverstanden werden, verletztend wirken oder sogar falsch interpretiert werden. Es gilt grundsätzlich: Wir bauen Brücken und keine geistigen Mauern.

Empathisch sein heisst nicht nur andere zu verstehen und auf sie mit Argumenten einzugehen, sondern auch offen dafür zu sein, dass sie vielleicht sogar mehr recht haben, als man selbst.

Mut

Zeige und lebe Mut. Mut bedeutet im Alltag, sich an neue Formate zu wagen oder unkonventionelle Themen oder Kommunikationsanlässe zu nutzen, und die Zielgruppe mit Humor oder Innovation zu überaschen. Humor bedeutet auch, seinem eigenen Team Dinge zuzutrauen, Kontrollverlust zu akzeptieren und bewusst das Risiko einzugehen, dass auch mal eine Borschaft anders als geplant nach hinten losgeht. Mut drückt sich daher an vielen Stellen im Alltag aus und benötigt immer zuerst kein „Nein, weil …“, sondern ein „Warum nicht?“.

Eine Mentalität des Möglich-Machens und eine Lust auf permanente Innovation, gepaart mit ehrlicher Selbstreflektion, bildet die Grundlage für eine wirklich von Grund auf mutige Kommunikation.

Integrität

Stehe immer und jederzeit ein für Verantwortung.

Mit großer Macht wächst große Verantwortung. Das sollte jedem Akteur und verantwortungsvollen Demokraten im Hinterkopf sein. Jeder von uns trägt Verantwortung. Wir sind Influencer.

Wir vertreten jederzeit das Grundgesetz und achten und respektieren staatliche Institutionen und begrüßen einen kritischen und unabhängigen Journalismus.

Wir kommunizieren eigene Botschaften, keine journalistischen Inhalte. Wir verpflichten uns, nicht nur die Medienvielfalt und unabhängige Berichterstattung anzuerkennen, sondern auch in digitaler Kommunikation keine geschlossenen Mediensysteme oder -kanäle für unredliche Zwecke zu missbrauchen.

Kommentare geschlossen.