Vom 21.2 bis zum 28.2 lief eine E-Mailumfrage unter allen Mitgliedern mit den Komplexen „Ausrichtung Parteitag in Neumarkt“, „Feedback an die Bundesvorstände“ und „Themenschwerpunkte der Bundestagswahl“. Die Umfrage wurde an 31407 Mitglieder verschickt, von denen 5056 die Umfrage beantworteten (235 davon nicht vollständig). Damit nahmen 2.000 Piraten mehr teil, als zur letzten Umfrage an alle Mitglieder. Dabei gab es folgende Ergebnisse:

Ausrichtung Bundesparteitag

Pro Option konnten je 0-5 Punkte vergeben werden. Die Ergebnisse sind absteigend nach der Summe der Punkte sortiert.

  • 2 Tage Programm: 14603
  • 3 Tage Nachwahl/Programm: 9949
  • 2 Tage Neuwahl: 9533
  • 3 Tage SMV/Programm: 8608
  • 3 Tage SMV/Neuwahl: 6778
  • Was anderes: 2108 (häufig genannt: Vorschläge, die Wahl/Programm jeweils auf einen Tag verkürzen wollen)
  • Es ist mir egal: 1228

Feedback an die Bundesvorstände

Hier konnte auf einer sechsstufigen Skala die (Un-)Zufriedenheit mit der Arbeit der Bundesvorstände abgegeben werden. Zunächst wurde gefragt, ob überhaupt Feedback per Umfrage gegeben werden möchte.

  • Ja: 2816
  • Nein: 1214
  • Ich möchte keine Personenfragen über einen Wahlcomputer beantworten: 874
  • Keine Antwort: 782

Die einzelnen Bundesvorstände erhielten dabei Feedback von

  • Bernd Schlömer: 2097
  • Sebastian Nerz: 2000
  • Markus Barenhoff 1548
  • Johannes Ponader 2111
  • Sven Schomacker 1560
  • Swanhild Goetze: 1708
  • Klaus Peukert: 1642

Mitgliedern. Das Feedback wurde den einzelnen Vorständen übergeben, die es nach ihrem Gusto weiterverwenden (interne Verwendung, Veröffentlichung) können. Bisher haben Johannes, Swanhild und Sven ihr Feedback veröffentlicht.

Themenschwerpunkte der BTW

Welche Themen werden Schwerpunkte der BTW sein (bis zu drei Optionen wählbar)? Gezeigt werden hier die TOP10-Themen.

  • Arbeit und Soziales: 2013
  • Energiepolitik: 1790
  • Wirtschaft & Finanzen: 1703
  • Eurokrise: 1644
  • Europa: 870
  • Familie und Gesellschaft: 774
  • Bildung: 657
  • Freiheit und Grundrechte: 630
  • Demokratiereform / Mitbestimmung: 606
  • Verbraucherschutz: 464

Mit welchem Thema sollen die Piraten in den Wahlkampf ziehen (bis zu drei Optionen wählbar)? Auch hier nur die TOP10-Themen.

  • Freiheit und Grundrechte: 2369
  • Demokratiereform / Mitbestimmung: 2165
  • Informationelle Selbstbestimmung, Datenschutz: 1367
  • Netzpolitik: 1149
  • Bildung: 1062
  • Arbeit und Soziales: 943
  • BGE: 836
  • Verbraucherschutz: 659
  • Energiepolitik: 565
  • Familie und Gesellschaft: 464

Soll im Wahlkampf mehr auf Koordination zwischen den Landesverbänden oder auf spontane Aktion gesetzt werden?

  • Koordinieren und Ideen vermitteln zwischen den Verbänden: 3193
  • Spontane Aktionen: 1069

Wirst Du im Wahlkampf helfen?

  • Ja: 2261
  • Nein: 642
  • Weiß ich noch nicht: 1658

Wirst Du den Wahlkampf finanziell unterstützen?

  • Ja: 1444
  • Nein: 1103
  • Weiß ich noch nicht: 1818

Eine ausführlichere Präsentation der Ergebnisse findet sich hier. Die Rohdaten stehen ebenfalls zum Download bereit.

11 Kommentare

  1. 1

    Wie sieht das weitere Vorgehen jetzt aus?

  2. 2
    Dominik Reinert

    DAS nenne ich Transparent! Gute Arbeit!

  3. 3

    das hört sich alles in allem – für mich – gut an .)

    gruss zora

  4. 4
    piratenproll

    Das Tortendiagramm zur BPT-Ausrichtung im PDF ist irgendwie nichtssagend beim verwendeten Range-Voting-System. Interessanter ist die durchschnittliche Bewertung. Bei 5056 Beteiligten (mal davon ausgegangen, dass die erste Frage von allen beantwortet wurde) ergibt sich folgendes Bild:

    2 Tage Programm: 2,89
    3 Tage Nachwahl/Programm: 1,97
    2 Tage Neuwahl: 1,89
    3 Tage SMV/Programm: 1,70
    3 Tage SMV/Neuwahl: 1,34
    Was anderes: 0,42
    Es ist mir egal: 0,24
    

    Bei möglichen eher negativen Bewertungen von 0–2 und eher positiven von 3–5 bei einem Mittelwert von 2,5 ergibt sich, dass einzig die Variante „2 Tage Programm“ überwiegend positiv gesehen wird.

    Wäre es eigentlich möglich, die Links zu den individuell veröffentlichten Vorstandsbewertungen mit in den Artikel aufzunehmen? Dann muss man das nicht irgendwo auf Twitter suchen.

  5. 5

    Ahoi,
    und wo finde ich die „6-“ Kopfnote von Ponader wie es im Spiegel-Artikel steht?
    Dann haben wohl auch noch andere eine 6- bekommen, oder hab ich da watt falsch verstanden?

    Johannes Ponader 2111

    weiitere 6- bzw. 6

    Bernd Schlömer: 2097
    Sebastian Nerz: 2000

    Markus Barenhoff 1548
    Sven Schomacker 1560
    Swanhild Goetze: 1708
    Klaus Peukert: 1642

    Zwischen 1.500-1.700 ist dann was? Ausreichend? befriedigend? Irgendwie ist die Legende zu diesen Zahlen für mich nicht „ausreichend“.

    mlg Christian/stoppoker

  6. 6

    Wann ist denn bei Euch im Laufe des Tages?

  7. 7

    Gerade mal 16% Wahlbeteiligung! Finde ich schwach für eine Netzpartei.

  8. 8

    @stoppoker: lesen bildet.

    Das sind doch nur die Zahlen der Leute die überhaupt eine Bewertung für die jeweiligen Vorstandsmitglieder abgegeben haben. Direkt darunter steht ja auch(wie auch in dem Spiegel Artikel) das die Herrn selbst entscheiden dürfen ob sie ihre Bewertung veröffentlich oder sonstwas damit machen.

    Bewertung von Ponader: http://pastebin.com/i8ASi105

  9. 9

    @stoppoker

    Die Zahl hinter dem Namen sagt nur wieviele Mitglieder Feedback gegeben haben. Sie sagt nichts darüber, ob das Feedback positiv oder negativ ist.

  10. 10

    Wo finde ich denn das von den Vorstandsmitgliedern selbstveröffentlichte Feedback? Wenn ihr schon wisst, dass es veröffentlicht wurde. Bitte verlinkt doch auch direkt darauf!

    Gruß,
    Michael

  11. 11

    hallo piraten ,
    es ist schon sehr lehrreich wo ihr eure schwerpunkte legt.
    vieleicht ist sozialpolitik ja doch wichtiger wie z.b. netzpolitik ?
    ihr steht bei 4% im moment und wenn ihr nicht ganz schnell eine wende hinbekommt in bezug auf glaubwürdigkeit und arbeitsfähigkeit, dann seid ihr nur noch geschichte und die austrittsrate bei euren mitgliederrn ist auch nicht ohne.
    ihr hattet wirklich gute ansätze doch was ihr daraus gemacht habt ist haarsträubend !
    dabei müsstet ihr nur minimal was ändern und ihr seid wieder im bereich von 9-10 % . warum lsst ihr euer potential nicht für euch arbeiten ?

    viele grüße !
    georg laska

Was denkst du?